FANDOM



Einleitung

Die neugierige Goldtatze steckt ihre Nase meist in Bücher. Sie ist Hermetikerin bei der Mealvaaner Zollbehörde in Limsa und bildet dort die neuen Rekruten aus. Momentan befindet sie sich auf einer Fortbildung, um die Thaumaturgie in Ul'dah zu studieren.

Aktuelle Auffälligkeiten

Keine.

Aussehen

Flammend rotes Haar umrahmt in lockeren Wellen das schmale Gesicht. Ein schwarzer Streifen zieht sich horizontal über beide Augen und betont das helle Grün der Iriden. Ein paar kleinere Narben hier und da zeugen von Kampferfahrung. Die Lippen sind, passend zum Tattoo, dunkel geschminkt.

Für eine Miqo'te ist A'irias eher groß und kräftig gebaut. Sie ist Anfang 30 und trägt ihr Alter mit der einhergehenden Erfahrung mit Stolz.

Besitz

Bücher, Bücher, Bücher. Neben der berufsbedingten Sammlung an Hermetik- und Rechtsbüchern finden sich auch viele Forschungsberichte zu Archäologie und antiker Magie, sowie Reiseberichte und ein paar Romane.

Sie hat ein kleines Haus im Nebeldorf, das liebevoll eingerichtet ist und die meisten ihrer Bücher, sowie eine Vielzahl an Kleidungsstücken beherbergt.

Inhalt der TaschenBearbeiten

  • ein Grimoire
  • ein Taschenbuch
  • ein alter Kompass
  • eine Kontaktperle
  • ein Schal
  • ein Kamm aus Lapislazuli


Fähigkeiten
  • ist eine versierte Hermetikerin und Hermetik-Lehrerin
  • erlernt die Grundlagen der Thaumaturgie und hat ein Faible für Feuermagie
Verhalten

A'irias lacht gerne und viel, auch über sich selbst. Wird jedoch einer ihrer Freunde irgendwie angegriffen, fährt sie die Krallen aus und beschützt sie mit aller Kraft.

Sie nimmt ihre Pflichten sehr ernst und erfüllt sie mit einem gewissen Stolz, doch manchmal sehnt sie sich nach einem freieren Leben und träumt vor sich hin.

Neuerungen und Veränderungen heisst die Goldtatze immer willkommen. Alles muss einmal ausprobiert werden, bevor man entscheiden kann, ob man es mag oder nicht. Ihr Verhalten beruht auf Erfahrungswerten und sie versucht immer, nicht voreingenommen zu sein.

Beziehungen und Gesinnung
Beziehungen

FamilieBearbeiten

  • Mutter: A'kheya Shohl, ist ebenfalls Hermetikerin bei der Zollbehörde und war dort eine der ersten Ausbilderinnen. Von ihr hat A'irias alles gelernt, was sie weiss. Kheya verließ ihren Stamm lange vor A'irias' Geburt und hat auch dessen Traditionen nicht weitergereicht.
  • Vater: O'vheyl, Seemann. Als sie jünger war, brachte er ihr immer etwas von seinen Reisen mit. Der Kontakt ist sporadisch und freundlich.
  • vermutlich ein paar Halbgeschwister.

FreundeBearbeiten

  • Sedna Fiandoenwyn: Gute Freundin. Die zwei kennen sich von der Arbeit und vertrauen einander so ziemlich alles an.

Bekannte und KameradenBearbeiten

  • Yucarion Andrell: Haben sich im Fabel über einem "Zungenkuss" kennen gelernt und viel gelacht. Sympathisch.
  • Anuhtep Re: Thaumaturgie-Lehrer mit oberflächlicher Freundschaft.

Das Gesicht kenne ichBearbeiten

  • Allan Ainsworth: Hat einen Klaps auf den Hinterkopf bekommen, weil er Yucarion drängte, über seine verstorbene Verlobte zu reden.
  • Micaiah Larin: Hat Sedna und A'irias mal vor einem stinkenden Grobian gerettet.
  • Hilio Mohim: Ist besagter stinkender Grobian. Guckt immer so unheimlich.

Ungemocht bis gehasstBearbeiten

  • Garlear und Faulpelze

In ErinnerungBearbeiten

  • Ex-Ehemann Raines Flarewind, ist in Richtung der Heimat Ala Mhigo zurückgekehrt, um für den Widerstand zu kämpfen oder sowas in der Richtung, A'irias ist er inzwischen egal.
Gesinnung

Au RaBearbeiten

  • Neutral bis interessiert. Die Männer sind aufgrund ihrer Größe etwas unheimlich.

ElezenBearbeiten

  • Freundlich und zuvorkommend. Irgendetwas fasziniert A'irias an ihnen.

HyuranBearbeiten

  • Freundlich.

LalafelBearbeiten

  • Eignen sich prima als Haustiere oder Stolperfallen. Trotzdem bleibt sie zähneknirschend höflich.

Miqo'teBearbeiten

  • Freundlich

RoegadynBearbeiten

  • Freundlich, kameradschaftlich.


Mögliche Kommunikationsansätze
  • Limsische Kultur
  • Reisen und die Welt
  • Die Arbeit: Zoll und Hermetik
  • Geschichte und Archäologie
  • Männer
Gerüchte
Gerüchte
  • Wurde vor einer Weile von ihrem Mann verlassen, einem Mhigischen Flüchtling.
  • Ist seitdem wieder sehr offenherzig, wie auch schon in ihrer Jugend


Geschichte
Geschichte

In Limsa Lominsa ist A'irias aufgewachsen und hat es auch noch nie sehr lange fernab der Heimat ausgehalten. Bereits früh entschied sie sich, wie ihre Mutter Hermetikerin zu werden und ihr Leben in den Dienst ihrer Heimatstadt zu stellen. Immer wieder zieht es sie zur See hinaus, und nach ein paar Wochen immer wieder zurück nach Limsa. Das ganze lässt sich meist gut mit ihrer Arbeit verbinden.

Da sie nie in der für Goldtatzen typischen Stammeskultur gelebt und von ihrer Mutter auch kaum darüber gelernt hat, hat A'irias keine Bindung dazu und für Tradition auch kein wirkliches Verständnis.

Vor einigen Monden verliebte sie sich in einen Mann aus Ala Mhigo, der nach Limsa Lominsa kam, um sich ein neues Leben aufzubauen. Viel zu rasch heiratete sie ihn, und viel zu rasch war das ganze auch schon wieder vorbei.


Galerie

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki