FANDOM


Edda Archiv

Diese Seite gilt im Wikipedia als inaktiv. Es kann sich um nicht mehr gepflegte Inhalte handeln wie auch Charaktere die im RP verstorben sind.
Sollte diese Seite weiterhin aktuell sein, so reaktiviere die Seite.




Einleitung

((Willkommen auf der Seite von Arash Marrigos, Kommentare und Anregungen sind gern Willkommen))


Aussehen

Vor euch steht ein etwa 2,16m großer Au Ra, aufgrund seiner Schuppenfarbe ist es relativ leicht zu sehen das er dem Volk der Xaela angehört.

Besonders auffällig sind seine verschiedenfarbigen Augen (Heterochromia) und seine längeren weißen Haare.

Körperlich sieht der Au Ra recht durchtrainiert aus soweit man es unter seiner Kleidung vermuten kann was jedoch nicht sonderlich verwundert wenn man sich bei den Xaela und deren Geschichte auskennt und weiß das es sich um ein Volk von Kriegern handelt.


Besitz

Arash besitzt lediglich einen Rucksack aus groben Leinen und seine Kleidung am Körper.

Inhalt der TaschenBearbeiten

  • Verschiedene Waffen, Rüstungen und Tränke


Verhalten
  • Das wohl auffälligste Merkmal ist das fehlende aggressive verhalten welches für die Xaela sonst typisch ist.
  • Auch scheint er keinen Hass auf die Raen zu haben oder sonst einem Volk misstrauisch zu begegnen.
  • Scheint keinem Duell abgeneigt zu sein.


Fähigkeiten
  • Arash versteht sich auf den Kampf mit verschiedenen Waffen wobei Speere, Äxte und der Faustkampf seine Lieblingsdisziplinen zu sein scheinen.


Beziehungen und Gesinnung
Beziehungen

FamilieBearbeiten

  • Unbekannt

FreundeBearbeiten

  • Folgt

Bekannte und KameradenBearbeiten

  • Folgt

Das Gesicht kenne ichBearbeiten

  • Ciell Zennah (hat ihn nach einem Wolfstanz die angebrochenen Rückenwirbel geheilt),
  • Shanya Lukambi (Hat sich ebenfalls nach dem Wolfstanz um ihn gekümmert)
  • Ehri Mhikyo (hat ebenfalls geholfen)
  • Vyssala Hyllkestwyn (Stellte sich schützend vor Arash nachdem ein Wahnsinniger während seiner Behandlung die drei oben genannten Frauen sexuell belästigte und diese dann auch noch versuchte davon abzuhalten Arash zu helfen)
  • Noel Rose (Siehe Vyssala)
  • Artov Tzma (Siehe Vyssala)
  • Natsu Matsuo (Siehe Vyssala)
  • Seth'ra Zezou (Siehe Vyssala)

Ungemocht bis gehasstBearbeiten

  • W'virhgo Lionheart (Sollte er ihn jemals wiederbegegnen gibt es nur noch eine Warnung, ansonsten bringt er ihn um.)

In ErinnerungBearbeiten

  • Folgt
Gesinnung

Au RaBearbeiten

  • Neutral

ElezenBearbeiten

  • Neutral

HyuranBearbeiten

  • Neutral

LalafelBearbeiten

  • Neutral

Miqo'teBearbeiten

  • Neutral

RoegadynBearbeiten

  • Neutral


Mögliche Kommunikationsansätze

per tell, per KK


Gerüchte
Gerüchte
  • Arash scheint keinen der Xaela Stämme richtig anzugehören zumindest wurde er nur selten mit seines gleichen gesehen.
  • Hat beim Wolfstanz mitgemacht und ist der männliche Champion
  • Wurde beim Wolfstanz an seiner Wirbelsäule verletzt und musste in Medizinische Behandlung.
  • Schiebt einen Hass auf W'virhgo Lionheart.


Geschichte
Geschichte

Wenn man von Arash spricht so ist nicht viel über ihn bekannt würde man Arash selber fragen so könnte selbst er wohl einem nicht alles beantworten.

Alles was Arash weiß beginnt mit circa zehn Jahren. Doch um alles zu verstehen fangen wir von ganz von vorne an an dem Tag an dem seine Mutter Arash fand.

Ein rauer Wüstenwind wehte durch das Land und alles was man vernehmen konnte war nur das heulen des Windes, in mitten dieses Sturmes lief eine Frau einsam und allein durch die Wüste nur mit einem Wasserkrug bewaffnet und der Naturgewalt ausgesetzt.

Verzweifelt setzt die Frau ihren Weg immer weiter fort, fort um an den Brunnen zu kommen wo Sie Wasser schöpfen wollte, Sie konnte zwar jederzeit umkehren doch schien sie es gewohnt zu sein das es öfters zu solchen Sandstürmen kam und so setzte die Junge Frau unbeirrt ihren Weg weiter fort.

Langsam kam sie dem Brunnen näher immer näher und er enthüllte langsam seine Silhouette.Doch was war das? Lag dort etwas ein Stein auf den Brunnen, langsam kam die Frau immer näher und erschrocken stellte die Junge Frau fest das dort ein Baby auf den Brunnen lag. Die junge Frau schöpfte schnell Wasser und nahm ohne Nachzudenken das Baby mit wohl-wissend das das Kind keine Chance gehabt hätte der Naturgewalt zu trotzen.

Als die Junge Frau das Dorf betrat kamen viele der Dorfbewohner herbei neugierig betrachteten sie was die junge Frau außer den Wasserkrug sonst noch in der Hand hielt. Erst erblickten Sie ein Baby doch viel einem der älteren Männer im Dorf etwas auf und er sprach:" Das Kind hat schwarze Schuppen! Hibiko wo hast du das Kind her? Wir müssen es sofort wieder loswerden das Kind wird uns noch alle ins Unglück stürzen!" Doch Hibiko erwiderte nur sanft was es nur ein Baby sei und was so ein kleines Wesen denn schon anrichten sollte? Nach einer heftigen Diskussion wurde entschieden das Himiko sich um das Kind kümmern sollte, so bekam Himiko ein viertes Kind dazu.

Zehn Jahre später....

Arash tollte mit mit einigen Kindern des Dorfes herum und spielte häufig Stockkämpfe mit ihnen, auch heute spielte er wieder Stockkämpfe und schlug die anderen Kinder, alle hatten viel Spaß und das Spiel ging bis zum Nachmittag wo sich alle Kinder zum Mittagessen verabschiedeten und sich für den Abend bereits wieder verabredet hatten.

Eilig ging Arash nachhause und nahm sein Mittagessen ein um anschließend wieder mit den anderen Kindern zu spielen nur eines der Kinder erschien nicht doch dabei dachte sich niemand etwas. Als es Abend wurde ging Arash wieder heim und hörte Stimmen im Haus, leise legte er sein Ohr und hörte mehrere Erwachsene miteinander reden: " Dieser Arash wir alle haben es gewusst es war ja nur eine Frage der Zeit ein Xaela hier bei uns das konnte ja nicht gut gehen, dass Böse steckt ja schon in seinem Blut, wissen Sie eigentlich was er heute mit meinem Sohn gemacht hat, wissen Sie es? Verprügelt hat er ihn halb totgeschlagen nein ermorden wollte er meinen Sohn, ermorden sage ich! Es ist das Xaela Blut in ihm die sind alle gleich! Mordend und plündernd rennen sie durch unser Land, du hättest dieses Monstrum niemals aufnehmen dürfen, in den Brunnen hättest du es schmeißen sollen in den Brunne sage ich!".

Das alles reichte Arash und er rannte mit tränen in den Augen fort. Spät Nachts machte fand ihn endlich seine Mutter schluchzend fand sie ihr Kind in einem Büffel-stall. Als Sie fragte was passiert sei erzählte er ihr die ganze Geschichte und sie nahm ihn sanft in ihre Arme und erzählte ihm die ganze Geschichte und das er trotz alledem immer ihr sein sei egal was kommt.

Ein Jahr später....

Seit dem Vorfall von damals merkte Arash wie die Dorfbewohner sich ihm gegenüber verändert hatten, selbst die Kinder mit denen er spielte wandten sich gegen ihn, erst weil es die Eltern so wollten und nach und nach weil die Kinder selber an das glaubten was ihnen ihre Eltern erzählten.

An seinem elften Geburtstag entschied sich Arash das Dorf zu verlassen, seine Mutter gab am Abend ein kleines fest für ihn wo er ihr dort gestand das er das Dorf verlassen möchte um nach anderen seiner Art zu suchen und sich selber ein Bild von der Welt machen möchte. Schweren Herzens willigte sie schließlich ein und Arash sagte ihr das sie für immer seine Mutter sei. So zog er schließlich in die Wüste hinaus um sein Volk zu finden die angeblichen schwarzen Monster wie sie sein Dorf genannt hatte.

Es vergingen etwa zwei Monate bis er auf andere Au Ra stieß zuerst beäugten ihn diese misstrauisch doch auch einige Raen befanden sich unter ihnen und es schien als kamen die Xaela und die Raen trotz ihrer Kulturellen Unterschiede miteinander aus. Es verging einiges an Zeit und Arash lernte den Stamm der Malaguld kennen und verbrachte dort viele Jahre.

Viele Jahre später.....

Arash der inzwischen Mitte zwanzig sein musste war gerade auf Erkundungstour als er einen anderen Stamm erblickte, leise schlich er sich hinter einen großen Felsen und spähte vorsichtig hinter diesen hervor. Arash sah wie der andere Stamm viele gefangene Raen abführte, auf einmal sah er sie, er erblickte wie seine eigene Mutter abgeführt wurde.

Schnell aber behutsam rannte Arash zu den Malaguld zurück und erklärte ihnen kurz die Situation die Malaguld waren sofort bereit zu helfen und es wurde beschlossen in der Nacht anzugreifen. Es vergingen etliche Stunden die Arash wie Jahre vorkamen er beobachtete die Ameisen die gar schier unglaublich zu sein schienen verglichen mit der Zeit die er warten musste doch dann war es so weit es wurde Nacht.

Die Malaguld schlichen sich bis auf einige Meter leise an den Feind um dann mit wilden Kriegsgeschrei über den anderen Stamm herzufallen, es war eine wilde Schlacht und am Ende gingen die Malaguld als Sieger hervor.

Die Krieger und Arash machten sich sofort daran die gefangenen Raen zu befreien als seine Mutter an die Reihe kam blickte der Xaela verlegen zur Seite doch Hibiko blickte den Krieger ins Gesicht und da erkannte Sie ihn:" Arash? Arash bist du es? Ja du bist es wirklich Arash! Nach all der Zeit bist du es mein Kind!" Auch die anderen befreiten Raen kamen herbei und blickten sich um, zuerst konnte es keiner so recht glauben doch nach und nach erkannten die meisten Arash und waren verblüfft. Langsam kamen zwei Raen auf Arash zu und der alte sprach:" Nicht zu glauben, einfach nicht zu glauben! Nach all der Zeit der Junge Arash ich fasse es einfach nicht, ich glaube ich muss mich bei dir entschuldigen Junger Mann!" Auch die Frau die dabei war entschuldigte sich und man bot an Arash wieder in das Dorf aufzunehmen und entschuldigte sich noch viele male.

Arash jedoch lehnte ab und entschied sich sogar den Stamm der Malaguld zu verlassen, zu lange hatte er schon in bei den selben Leuten verbracht zu lang schon schien er an einem Ort zu verweilen ohne das sich etwas getan hat, zu wenig hatte er von der Welt gesehen und zu viel schwarz und weiß Denken hatte er erlebt, er entschied sich alles hinter sich zu lassen und neue Orte neue und Fremde Völker kennen zulernen und nicht in schwarz und weiß einzuteilen.

Und so vergingen weitere Jahre.....


Galerie

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.