FANDOM


Edda Archiv

Diese Seite gilt im Wikipedia als inaktiv. Es kann sich um nicht mehr gepflegte Inhalte handeln wie auch Charaktere die im RP verstorben sind.
Sollte diese Seite weiterhin aktuell sein, so reaktiviere die Seite.



EinleitungBearbeiten

Er war die Treibende Kraft hinter W'haan's RP und diente als Grundlage für den GESAMTEN Hintergrund, ohne ihn funktioniert W'haan's RP nicht mehr.

Er war im Grunde ein halb-NPC, der nur gespielt wurde, um W'haan's RP in bestimmte Bahnen zu lenken und ist auch wie gesagt nur eine Hintergrundfigur


AussehenBearbeiten

Ein riesiger Lohengarde-Kämpfer, der sehrviel jünger aussieht als er ist und dessen aufs Äußerste gestählter Körper in der Sonne geradezu rot aussieht. Er hat schwarzes kurzes Haar und verdeckt seine grauen Haare mit einem schwarzen Hanfbandana, Sein Wilder Bart und seine schwarzen Male um die blutroten Augen lassen sein Gesicht wie das einer wilden Bestie aussehen. Dies wird von 3 Narben verschlimmert, von denen eine quer über seine Nase verläuft, eine andere von seiner rechten Schlefe über die Wange und die letzte vertikal durch sein linkes Auge, weshalb dieses auch etwas trüber ist, als das rechte. Sein gesamter restlicher Körper ist unerwarteterweise völlig frei von jeder Art Narben. Er trägt wenig Rüstung am Körper und hauptsächlich schwarze Kleidung, zudem hat er immer seine geliebte, aber verhältnismäßig "harmlose" Wolkenaxt bei sich, die er allerdings nur benutzt, weil er ihren Namen mag. Er hat sie nochnie ersetzt, seit er sie besitzt, dennoch ist sie in hervorragendem Zustand.


BesitzBearbeiten

Eine Hütte in den Bergen la Nosceas, ein Karren, seine Werkzeuge und Waffen

Inhalt der TaschenBearbeiten

  • Eine große Menge Gil
  • Ein seltsames Horn
  • Eine Chocobo-Pfeife
  • Notrationen
  • einige Seekarten und ein Kompass

VerhaltenBearbeiten

  • Verhält sich oft, wie es für die meisten Piraten üblich ist, rüde und schroff, hat allerdings auch andere Seiten
  • bezeichnet ein Fass Rum, einfach als "einen Rum", sowie er einen Krug Rum, als "Schlückchen" bezeichnet, dies hat mit seiner rekordverdächtigen Trinkfestigkeit zutun, denn auch wenn er 2 Fässer Rum leert, wirkt er danach nicht betrunken
  • Sein Rülpsen nach einem "Rum" gleicht dem Schrei eines Behemoth
  • behandelt Miqo'te wie niedere Tiere und redet auch so von ihnen
  • Frauen gegenüber,wenn es keine Miqo'te sind, verhält er sich wie ein echter Gentleman, zumindest solange, bis er Grund sieht, von diesem Verhalten abzuweichen

FähigkeitenBearbeiten

  • hervorragender Navigator und Seemann
  • herausragender Kämpfer
  • besitzt Potential als Schmied, doch hat dies niemals großartig ausgelernt, schmiedet nur das Nötigste
  • Wurde einst als Bergarbeiter ausgebildet, doch mag diese Arbeit nicht und vermeidet es somit, zur Spitzhacke zu greifen

BeziehungenBearbeiten

FamilieBearbeiten

  • Vater: Wuotnfyr Toffmerlsyn (Wütendes Feuer, Sohn von Tiefes Meer)(NPC)
  • Mutter: Tanzende Ulme(NPC)
  • Elise Narmandais (NPC), seine erste Ehefrau, die ihn für einen Elezen-Mann verlassen hat
  • Unruhige See (NPC), seine zweite "Frau", er hat sie nie geheiratet, aus Angst sie könnte ihn verlassen, letztendlich verließ sie ihn, weil er sie nicht heiraten wollte, obwohl sie bereits sein Kind trug
  • sein uneheliches Kind von Unruhige See, dass er nie kennengelernt hat
  • R'akyra Haali (NPC), seine heimliche Geliebte, die seinetwegen aus ihrem Stamm gejagt wurde, er traf sie irgendwann kurz wieder, bevor er auf eine längere Reise musste, der Gedanke an sie hielt ihn am Leben, als er gefoltert wurde
  • sein unehelisches Kind aus der kurzen Vereinigung mit R'akyra Haali, das er ebenfalls nie kennenlernen durfte, er ist der festen Überzeugung der ehemalige Stamm seiner Geliebten hat sie und das Kind entführt, gefoltert und getötet
  • sein Slave Fafnir, den er im Gegenzug für die Gräueltaten an seiner "Familie" nahm, nachdem er dessen halben Stamm niedergemetzelt hatte, er hat das Kind liebgewonnen, gesteht sich das allerdings nicht ein, da es ein Miqo'te ist
  • Sein Chocobo Katzenschreck, dem er widerwärtigerweise, das rohe Fleisch von Miqo'te darbringt, welche er getötet hat, der Chocobo hat diesen Namen, weil er, da ihm das Fleisch so gut schmeckt, oft selber Miqo'te anzufallen versucht

FreundeBearbeiten

  • Ciell Zennah, er sieht sie nicht als Miqo'te an beziehungsweise weigert sich dessen, da sie die erste Person war, die ihn in 15 Jahren zum Lachen brachte, wenn auch nicht absichtlich

Kameraden / BekannteBearbeiten

  • der Seebär aus der Ewigen Jungfer, diesen nennt er seit jeher "Kaulquappe", sie haben vor langer Zeit auf demselben Piratenschiff gedient

FeindeBearbeiten

  • das Volk der Miqo'te


GesinnungBearbeiten

Miqo'TeBearbeiten

Früher hatte er keinerlei Vorurteile ihnen gegenüber, er liebte sogar eine Goldtatze, doch er verlor sie und seit er wahnsinnig ist, macht er Miqo'te dafür verantwortlich, er ist fest davon überzeugt, dass Miqo'te seine Frau und sein Kind geraubt, gefoltert und getötet haben. Es ist in Anbetracht seines Zustandes aber fraglich, ob dies tatsächlich geschehen ist. Er hasst Miqo'te daher auch so sehr man jemanden oder etwas hassen kann.

HyuranBearbeiten

Keine Abneigungen oder Vorurteile

ElezenBearbeiten

Seine erste Frau war eine Erlschatten, doch sie verließ ihn für einen Anderen, dennoch hat er keinerlei Vorurteile oder Abneigungen ihnen gegenüber

LalafelBearbeiten

Keine Abneigungen oder Vorurteile, außer dass er bei ihren winzigen Körpern schmunzeln muss

RoegadynBearbeiten

Lacht über die meisten Vertreter seiner Art, da er noch keinem begegnet ist, der ihm das Wasser reichen konnte


GeschichteBearbeiten

Geboren wurde Fyrwolk inmitten eines brausenden Sturmes auf einem Piratenschiff im Nordmeer, sein Vater, der Kapitän des Schiffes, hatte Fyrwolks Mutter entführt und vergewaltigt, da er keine Frau hatte und sich fortpflanzen wollte. Nachdem sie ihm einen Sohn geboren hatte, ließ er sie einfach ins Meer werfen. Fyrwolk sah das mit an und da er instinktiv wusste, wer sie war, entwickelte er von Geburt an einen blanken Hass auf seinen Vater.

Lange zeit wünschte er sich selbst den Tod, doch der Wunsch nach Rache war stärker, und so kam es, dass er seinen Vater im Alter von 8 Jahren zum wiederholten Male zum Zweikampf forderte und dieser endlich annahm, nichts ahnend, wiesehr das Kind ihn verachtete. Wuotnfyr hatte ihn verständlicherweise nicht ernst genommen und Fyrwolk nutzte den ersten Moment der Unachtsamkeit aus und traf ihn mit seiner Axt, wo es am meisten wehtut. Danach war es selbst für ihn ein Klacks, seinen Vater zu töten, da dieser einfach nur wehrlos am Boden lag und er schmetterte ihm die Axt in die Kehle. Die Mannschaft war vollkommen fassungslos, packte den Jungen und warf ihn über Bord.

Doch er überlebte, schwamm von bloßem Überlebenstrieb gedrängt, dem fahrenden Schiff hinterher, bis es nach etwa 1 Stunde auf ein Passagierschiff stieß und die Männer dieses enterten. Fyrwolk dankte Althyk für diesen Umstand und schlich sich erneut an Bord, die armen Seelen, die den Piraten zum Opfer fielen, kümmerten ihn eher weniger. Im Vorratsraum harrte er aus, bis das Schiff im nächsten Hafen anlegte und der Großteil der Mannschaft an Land ging.

Nachdem er sich von Bord geschlichen hatte, verließ er sofort den Hafen und suchte unter dem Namen "Brennende Wolke", den er sich zu Ehren seiner Mutter gab, allerhand Arbeit, vorallem um zu Überleben aber auch um Kenntnisse zu erwerben. Er behielt keine Arbeit lange, weil er ganz einfach zu rüde und aufbrausend war.

Im Alter von 15 Jahren lernte er seine erste Liebe kennen, die er nach kurzer Zeit sofort heiratete, die Erlschatten Elise Narmandais. Er war glücklich und arbeitete als Bergarbeiter, um für sie zu sorgen, doch es sollte sich alles schlagartig ändern, als sie ihn für einen alten Kindheitsfreund, einen Elezen verließ.

Voller Eifersucht und Verzweiflung folgte er erneut dem Ruf des Meeres und heuerte auf einem Piratenschiff an, wo er jahrzehntelang diente und sich einen Namen machte. Er war gefürchtet bis nach Sharlayan, und jeder Hafen fürchtete ihn mehr noch als seinen Kapitän und fast sosehr wie den Scharlachroten Teufel der Meere. Über seinen Ruf lernte er im Alter von etwa 30 Jahren seine zweite große Liebe kennen, eine Lohengarde mit dem wohl passenden Namen Unruhige See, als diese als allererste Frau auf demselben Schiff anheuerte. Aus Angst sie könnte ihn verlassen, weigerte er sich strikt, sie zu heiraten und das obwohl sie bereits sein Kind trug, weshalb sie ihn und das Schiff gleich wieder verließ.

Diesmal packte ihn nicht die Verzweiflung, denn er hatte etwas gefunden, um sich abzulenken: Auf dem Schiff hatte er einen Schützling, wenn man so will, unter seine Fittische genommen, ein junger Seewolf, der lange Zeit wenig Disziplin und Zuverlässigkeit vorwies, und daher regelmäßig vom 1. Maat zurechtgewiesen und verprügelt wurde. Brennende Wolke nannte den Mann daher stets "Kaulquappe", er trainierte ihn, zeigte ihm wie er sich besser zurechtfindet, mit Erfolg. Bald war der Mann so zuverlässig, wie er nur sein konnte und konnte somit seine mangelnde Disziplin und Folgsamkeit ausgleichen, um nicht zu sagen, rechtfertigen.  

Irgendwann verließ Brennende Wolke das Schiff und trat dem Heer der Helden bei, um gegen die Primae zu kämpfen. Er beteiligte sich am Kampf gegen Titan und Leviathan. In beiden Fällen erwies er sich mit vielen seiner Kameraden als wichtige Hilfe, doch bei Leviathan wurde er zu übermütig und es gelang mitunter durch ihn zwar, Leviathan an den Strand zu locken, doch er wurde von Leviathans Fluten weggespült und glaubte sicher zu wissen, dass er dies unmöglich überleben kann. 

Doch er irrte sich, denn er hatte das Glück an einen Strand Thanalans gespült zu werden, wo ihn eine junge Goldtatze fand und rettete, als er die Augen aufschlug, verliebte er sich sofort Hals über Kopf in sie, und sie sich in ihn. Dennoch war ihre Liebe rein platonisch, denn sie wussten, dass es nicht gutgehen konnte. Wochenlang versorgte sie ihn und pflegte seine Wunden.

(der Rest steht eigentlich in W'haans PROLOG also lest gefälligst da weiter )

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.