FANDOM


Header-faire1



FAIRE NOYKIN


DIE ZÄHMERIN




INTRO


Aktuell


In ihrem Stamm ist Faire bekannt als sehr talentierte Züchterin. Ihr Talent liegt hierbei vor allem in der Kombination aus einer Kampftechnik, die sie von Domanern erlernt hat in Verbindung mit den Tieren, die sie extra für ihren Kampfstil trainiert hat und einsetzt. Nur selten begegnet man ihr ohne einen tierischen Gefährten.

  • Name: Faire Noykin
  • Ingame: Faire Noykin
  • Rasse: Au Ra | Xaela
  • Geschlecht: Weiblich
  • Alter: 19
  • Größe:
  • Namenstag: 5.1.
  • Gottheit: Halone
  • Geburtsort: Azim-Steppe
  • Heimat: Dorf des Nebels


AUSSEHEN


Faire ist relativ groß für eine Au Ra. Ihre Haut ist recht hell, was ihre dunklen Schuppen nur hervorhebt. Sie hat langes weißes Haar und stechende violette Augen, die im Dunkeln einen gewissen Schimmer aufweisen. Die äußere Iris ihrer Augen scheint ähnlich einem Stimmungsring eine sehr unstete Farbe zu haben. Wer ihre Augen genau beobachtet kann daran recht leicht ihren Gemütszustand lesen. Ihre Mimik hingegen ist fast kaum vorhanden, puppenhaft.
FaireAuge
Faire trägt einige Brandnarben an den Armen vom Schmieden, sowie Peitschenstriemen auf dem Rücken, wohl noch aus der Zeit der Galear.

Zwischen den Schulterblättern trägt sie ein auffälliges Tattoo, das Symbol einer Sklavin der Galear. Dieses Schandmal an ihrem Körper verdeckt sie mit ihren langen Haaren, die sie deswegen niemals verschlossen trägt.

Aus diesem Grund hat ihre Kleidung meist im Rücken einen Kragen, um möglichst den Blick auf das Tattoo zu verbergen. Insgesamt ist ihr Kleidungsstil praktisch gehalten. Seitdem sie allerdings in Limsa Lominsa einkaufen war, findet man auch öfters elegantere Kleidung an ihr.

Faire5


BESITZ


Faires größter Besitz sind ihre Tiere. Seit sie bei Vaylenz gelebt hat und gelernt hat sich an ein Leben in einem Haus zu gewöhnen ist ihr Besitz ein wenig mehr geworden


Wertvollster Besitz
  • Eine Kontaktperle, aus der sich Faire noch ein Schmuckstück fertigen will. Sie war ein Geschenk von Vaylenz. Faire hat sich nun daraus ein Schmuckstück für das Handgelenk geschmiedet.
  • Halskette: Ein Amethyst eingefasst in einer Spirale, versehen mit den Gravuren eines Pferdes und einer Fledermaus. Ein Geschenk von Vaylenz. Sie trägt diese Kette nun seltener, seitdem Vaylenz gegangen ist... allerdings liegt sie wie ein Schatz auf ihrem Nachttisch.
  • Ein raptorenblaues Kleid. Ein Geschenk von Azrael. Er hat es auf die "speziellen Bedürfnisse einer Frau wie sie" anpassen lassen.. Es ist Faires wertvollstes Kleidungsstück, auch wenn es ihr oft zu schade wirkt es zu tragen.
  • Zwei Ein Schlüssel für ihr neues Apartment. Nachdem Vaylenz ohne viele Worte sein Haus und damit auch ihre Heimat verkaufte, hat Faire das Gil genommen das man ihr hinterließ und sich davon eine eigene kleine Bleibe gekauft. Dort hat sie ihre wenigen eigenen Besitztümer untergebacht... Der zweite Schlüssel befindet sich nun im Besitz von Azrael.


Ihre Tiere
  • Fledermaus: Kaan
  • Pferd: Altalun
  • Rotpanda: Narin
  • Nussfresser: Zaya - Zugelaufen im Panda, ein indirektes Geschenk von Azrael. Sie trägt eine blaue Schleife um den Hals.
  • Zwei Chocobos: Celia und Aza - Gemeinsamer Besitz von ihr und Azrael.
  • Coeurl: Mikasa - Azrael brachte es nach Hause als zukünftiges Wachtier
  • Weiße Ratte: Caun - Ein Geschenk nach einer Schatzsuche, organisiert von Richard Sheatoud.
  • Schmetterling: - Ein Geschenk von Micaiah.


Tascheninhalt

Umhängetasche

  • Frische Beeren und anderes Futter
  • 2 einfache Dolche
  • Einen Wasserschlauch
  • Getrocknetes Fleisch
  • Feuersteine
  • Pfeife zur Tierdressur

Reisetasche am Pferd

  • Ein Zelt
  • Dicke Decke
  • Einfachstes Schmiedewerkzeug
  • Ein Ersatz-Hufeisen
  • Ein großer Sack voll Futter für die Tiere, ein Geschenk von Azama
  • Ein Knopf - Von Kaiten. Er hat gesagt man soll ihn behalten, also tut man es auch.


VERHALTEN


Vorliebe
  • Kirsch-Bananen-Saft
  • Lavendel
  • Im freien schlafen
Abneigung
  • Garlear
  • Lügen
  • Zu laute Personen


Stärke
  • Kühler Verstand
  • Analytische Beobachtungsgabe
  • Tierzähmung und Aufzucht
  • Dolchkampf
  • Fernkampf mit Scharfschützengewehr


Schwäche
  • Fehlende Mimik (allerdings beachte man ihre Augen)
  • Fehlendes Verständnis für Sarkasmus / Zweideutigkeit / Bildsprache
  • Kein Humor?
  • Leichtgläubig
  • Hang zur Schüchternheit
  • Manchmal ungesunde Skepsis (besonders gegenüber Hyur)


Wünsche
  • Eine eigene Tierzucht
  • Rache an den Garlear


Ängste
  • Verlust von Freiheit
  • Verlust der ihr Vertrauten


Interessen
  • Triple Triad
  • Lesen (lernen)
  • Ausritte mit Altalun
  • Schmuck schmieden (zeigt sie nur keinem)


Eigenheiten
  • Spricht zu direkt, ohne über die Konsequenzen nachzudenken
  • Hat kaum Mimik, ihr Gesicht wirkt puppenhaft
  • Ihre Augen allerdings machen sie lesbar wie ein offenes Buch


FÄHIGKEITEN


★★★★★ Meisterhaft ★★★★☆ Außergewöhnlich ★★★☆☆ Gut
★★☆☆☆ Durchschnittlich ★☆☆☆☆ Grundkenntnisse ☆☆☆☆☆ Untalentiert


Kognition
  • Domanisch ★★★★☆ (Dialekt des Eorzäisch. Durch die jahrelangen Kontakte zu den Domanern und Raen erlernt)
  • Au Ri ★★★★★ (Muttersprache. Die alte von den Xaela gewahrte Sprache der Au Ri. Wenn sie in dieser Sprache spricht klingt sie deutlich derber.)
  • Eorzäisch ★★★☆☆ (Lernt gerade erst die Unterschiede zum Domanisch. Ihr fällt die Sprache sehr schwer, sie klingt teilweise bilderbuchartig vornehm und nahezu ohne Bildsprache, Sarkasmus, Ironie und Zweideutigkeit. Dafür kann sie die Sprache nicht genug)
  • Lesen ★★★☆☆ (Lernt gerade das Lesen von Eorzäisch. Mit verzögertem Tempo gelingen Kinderbücher)
  • Schreiben ★★★☆☆ (Braucht sie sehr lange für)


Geschick
  • Kochen ★★★☆☆
  • Sammeln ★★★☆☆
  • Jagd ★★★★☆
  • Orientierung / Navigation ★★★★☆
  • Erste Hilfe / Wundversorgung ★★★☆☆ (Nutzt sie allerdings nur an ihren Tieren, bei Leuten hat sie eine innere Blockade durch die Erlebnisse im Aufstand)
  • Schmieden ★★★☆☆
  • Magitek ★★★☆☆
  • Augmentierung ★★☆☆☆
  • Schneidern ★☆☆☆☆
  • Gerben ★☆☆☆☆
  • Tierzähmung ★★★★★
  • Tarnung ★★★★☆


Körper
  • Waffenkampf: Dolch / Scimitar ★★★★☆
  • Waffenkampf: Schusswaffen ★★★★☆
  • Kampfstil mit Tieren ★★★★★


Äther
  • Magie ★★☆☆☆ (bisher nur passive unbewusste Anwendung)


BEZIEHUNGEN


❉ Famile ♥ Partner ♠ Gefühle ♣ Anziehung ♦ Freundschaft ✛ Geschäft
▪ Namen gemerkt ▴ Positiv ▸ Neutral ▾ Negativ ∼ Unklar ¤ Feindlich
🝎 Kontaktperle † Verstorben


Familie..
Der Clan der Noykin

(Ihr Clan)

Der Clan der Moks

(Ihr 'wahrer' Clan)

Alun Noykin

(Clanmitglied, Verbleib unbekannt)


Eng..
Azrael Tzma
Sideview-azrael
(Partner)

"Ich liebe dich... Und ich hoffe du verstehst mich nun besser.. glaubst mir ein wenig mehr.. dein eigenes Misstrauen in dich selbst.. werde ich ersticken. Du wirst freiwillig bei mir bleiben.. hoffe ich.."

Micaiah Larin
Sideview-micaiah
(Enge Freundin)

"Naiv aber sanft. Ich mag dich."

Nanashi Yukiji
Sideview-nanashi
(Freundin, Ausbilderin)

"Du bist verwirrend und gibst zu wenig acht auf dich. Aber du wirst deinen Weg gehen. Sei achtsam mit dem 'Regenbogen'"

Schwarze Zeder
(Mutterersatz, Ausbilderin)

"Die gütigste Seele im Körper einer Roegadyn"


Nah..
Artov Tzma
Sideview-artov
(Azrael's Vater, Arbeitgeber im "Babel")

"Auf gute Zusammenarbeit."

Mikasa Tzma
Sideview-mikasa
(Azrael's Schwester)

"Sehr offen und freundlich. Ich mag sie gerne"

Mimiru Tzma
Sideview-mimiru
(Azrael's Mutter, Ausbilderin)

"Danke für die Freundlichkeit und die Chancen."

Shiori Yuiragi
Sideview-shiori
(Durch Micaiah kennengelernt, Respektsperson)


Fern..
Aegan der Zauberer
Sideview-aegan
(Kennengelernt im "Roten Panda")

"Ein seltsamer aber freundlicher Mann. Es war ein wunderschöner Abend. Ich danke euch für alles. Lasst mich noch einmal die Schmetterlinge sehen..."

Ankha Illylion

(Begegnet im "Roten Panda") "Ich wäre gern so wortgewandt wie ihr."

Chihaya Kikuchi

TEXT

Rey White
Sideview-reywhite
(Kennengelernt bei der Schatzsuche)
Miqo'te
Sideview-roana
(Im "Roten Panda" kennengelernt)

"Sanftmütiger Mann.. Solche sterben aus in dieser Welt.."

Temudshin Kha

(Mechaniker) "Danke für die Waffe und die Lehrstunde."

Tsuyoshi Mitarashi

TEXT


Weit entfernt..
Adrienn van Meris (FREIER CHARAKTER)

(Garlearin, Infiltationsspezialist, FREIER CHARAKTER) "Du hast in mir eine Freundin und eine Gefangene gesehen... Ich verdanke dir viel, gutes wie schlechtes"

Hiroji Yanagi

(Freund oder doch nicht?) "Ich weiss nicht was ich noch von dir halten soll..."

Kanaye Fugetsu

(Im "Mogry" kennengelernt, besitzt den Kolibri Mide) "Ich würde gerne nochmal mit euch über Tiere reden. Mide ist ein toller Kolibri"

Ra'sae Tayuun

(Im Dorf des Nebels kennengelernt) "Unhöflich.."

Revy Kurosaki

(Gildenleitung, Azrael's ehemalige Ausbilderin) "Ich weiss nicht wieso.. aber sie mag mich nicht"

Sozo Hikari

(Partnerin von Hiroji) "Komm mir nicht in die Quere.."

Tenzin Dotharl

(Ehemaliger Partner von Micaiah) "Dotharl... Typisch"


Vergangen..
Azama Haisha

(Ehemaliger Kampfgefährte) "Kaum wieder gefunden, schon bist du wieder weg. Dennoch stehe ich weiter in deiner Schuld."

Miqo'te

(Getroffen im "Roten Panda") "In dir steckt ein edles Herz... ich glaube zumindest zu ahnen was deine Beweggründe waren... Und ich kann dich verstehen... aber du hast zwei Personen verletzt, die du niemals hättest anzufassen wagen sollen... Auch ein edles Herz wiegt diese Schuld nicht auf..."

Kurosuke Munakata

(Auf der Überfahrt nach Eorzea kennengelernt)

Nasuh Nelhah

(Gridanische Heilerin) "Dank dir kann ich heute wieder frei umherlaufen. Wer weiss ob ich noch leben würde ohne dich. Danke dir."

Noyan Tumet

(In der "Schraube" kennengelernt, Freund von Micaiah)

Shiro Akhabila

(Im "Roten Panda" kennengelernt.)

Vaylenz Trelain / Kiratai Joshin

(Ehemaliger Partner, Erste Liebe) "Ich habe dich kennengelernt als Au Ra... wiedergefunden als Miqo'te... und dich gebändigt... Doch habe ich dir immer geschworen dass ich dir deine Freiheit lasse... das du irgendwann verschwunden bist ist wohl die Strafe die ich dafür bezahlen musste... Doch ich bereue es nicht. Aber musstest du wirklich so gehen?"


GERÜCHTE


NPC


Oft..

Kann frei im RP benutzt werden

  • "Sie ist eine Noykin! Aber sie züchtet nicht nur Pferde."
  • "Anscheinend kämpft sie mit Tieren!"
  • "Das Ist die Auszubildende von Nanashi Yukiji"
  • "Ist das echt die Freundin von Azrael Tzma, dem Schwerenöter aus der Jungfer?"
  • "Die ist total bescheuert. Weiss nicht mal was Sarkasmus ist!"


Manchmal..

Nur bei speziellen Gelegenheiten zu hören. Gezielt benutzbar, am Besten vorher fragen, ob der Charakter es kennen kann

  • "Sie versteckt etwas unter ihren Haaren.. zumindest achtet sie mehr als deutlich darauf, dass man nie ihren Nacken sieht."
  • "Ihre Verbindung zu den Tieren scheint eine andere als gewöhnlich zu sein! Da ist Äther im Spiel!"
  • "Angeblich hat sie Verbindungen im Untergrund von Ul'dah... Es soll da eine Gilde geben..."


Selten..

Sehr spezielles Gerücht, das nur unter besonderen Umständen gehört werden kann. Bitte vorher absprechen, außer es wurde IC aufgedeckt

  • "Angeblich hat sie Kontakte zu den Garlear. Zumindest hat sie verdächtig viel Hintergrundwissen über die Technik. Die Kann Waffen der Garlear mit verbundenen Augen auseinandernehmen und wieder zusammen bauen!"
Von Spielern


Von Mund zu Ohr..

GERÜCHTE ERWÜNSCHT! Fühlt euch frei euch einzutragen!


GESCHICHTE


Vorgeschichte (A Realm Reborn & früher)
Kindheit

Faire wuchs als Mitglied des kleinen Noykin-Stammes auf. Der Stamm, der auf dem Rücken der Pferde lebt. Das leben im Stamm war sehr zurückgezogen und einfach. Sie lebten in Zelten und blieben nie lang an einem Ort. Die Aufzucht der Pferde war ihr Lebensinhalt. Im Alter von 5 erhielt Faire ihr erstes Pferd zum Erziehen - Altalun. Mit 8 hatte sie es geschafft ihn soweit zu erziehen, dass sie auf ihm reiten konnte. Ab diesem Moment galt sie als festes Mitglied des Stammes.

Doch ihr wahrer Stamm war nie der der Noykin - sie wie auch ihre Eltern sind Moks, der geheime Stamm der unter den anderen versteckt lebt. Sie lernte von klein auf die geheimen Zeichen und Gesten, die sie für andere Moks erkennbar machte.

Die Garlear

Als Faire elf war wurde ihr Stamm von Galear angegriffen. In dem Angriff auf die hilflosen Stammesmitglieder entführten die Galear vier Kinder aus dem Stamm, eines davon Faire. Sie nahmen sie mit als Sklaven, brandmarkten sie mit einem Tattoo, dass sie als ihr Besitz markierte. Als junges hübsches Mädchen wurde Faire als Dienstmagd einer Tochter eines hohen Offiziers ausgebildet. Sie musste ihr auf Schritt und Tritt folgen und entwickelte eine bizarre Hass-Freundschaft zu dem egoistischen Mädchen - Adrienn van Meris. Sie behandelte Faire wie eine hübsche exotische Puppe, führte sie herum wie einen Hund und demütigte sie. Dennoch lernte Faire viel von ihr. So zum Beispiel den Umgang mit Schusswaffen. Auch konnte Faire einiges aus der Ausbildung von Adrienn mitnehmen...

Zwei Jahre brauchte der kleine Stamm um einen Plan zu entwickeln, die Kinder zu befreien und die richtige Gelegenheit abzuwarten. Sie hatten keine Waffen außer ihren Scimitar und ihren Pferden, so musste alles stimmen.

Und tatsächlich schafften sie es, drei der vier Kinder zu befreien. Danach wurde der Stamm von den Galear verfolgt. Das vierte Kind konnte nie gerettet werden.

Zurück im Stamm

Faire hatte Angst. Zwei Jahre lang hatte sie sich selbst und das schreckliche Tattoo auf ihrem Rücken gehasst. Die Nähe zu ihren Leidensgenossen war ihr nicht gegönnt. So fürchtete sie sich, als es zurück in den Stamm ging. Würde man sie akzeptieren? Oder verschmäen? Tatsächlich nahm der Stamm die Kinder wieder auf, als sei niemals etwas geschehen. Als wären sie nie weggewesen... Doch durften die Kinder niemals über ihre Erlebnisse reden.

Von diesem Moment an lebte der Stamm in ständiger Flucht vor den Galear.

Faire entschloss sich, all ihre Fähigkeiten zu investieren, damit ihr und ihrer Familie nie wieder etwas geschehen konnte. Sie begann mit dem Training von Tieren und entwickelte ihren eigenen persönlichen Kampfstil. Immer wenn der Stamm in der Nähe Domas war, schlich sie dorthin um Waren gegen Unterricht im Kampf mit Schwertern und Dolchen zu erkaufen. Ihr Stamm akzeptierte ihre eigenbrödlerische Entwicklung als Form ihrer Erlebnisbewältigung.

Mit den Jahren schlossen sich Kaan die Fledermaus und Narin der Rotpanda an. Jeder von ihnen für spezielle Aufgaben trainiert, glichen sie ihre körperliche Schwäche aus.

Faire begann für die Doma Aufträge zu erledigen und mit ihren Ninja gemeinsam zu arbeiten. Durch ihre Erfahrungen aus der Kindheit wurde sie mit den Jahren immer mehr zu einer erfolgreichen und geschätzten Spionin und Auskundschaftlerin.

Der Aufstand von Doma

Dadurch, dass der Stamm der Noykin sich gegen die Galear gewehrt hatte, wurde ihre Existenz mit den Jahren zunehmend gefährdeter. So war es zu erwarten, dass sie sich dem Aufstand der Doma gegen die Galear anschlossen. Doch auch wie die Doma wurden die Noykin zerschlagen. Feuer, Qualm, Todesschreie sind die letzten Erinnerungen der verbliebenen, als sie flüchteten.

Faire schmiss sich auf ihr Pferd und folgte den Doma auf der Flucht, als die Nachricht eines Fluchtschiffes bekannt wurde. Durch ihre hervorragenden Navigationsfähigkeiten durch Kaan führte sie einige Raen wie auch Xaela in Sicherheit. So betrat sie, abgetrennt von ihrer Familie, eines der letzten Schiffe der ersten Welle, kurz bevor Doma fiel und segelte einer fremden neuen Zukunft entgegen.


Vorgeschichte (Heavensward)
Ankunft in Geisterzoll

Im Alter von 19 Jahren erreichte Faire mit einem der letzten Schiffe der ersten Welle Aldenard. Auf dem Schiff hatte sie die meiste Zeit alleine verbracht, abseits der anderen Flüchtlinge, da sie sich mit vielen Domanern anlegte, die ihre Tiere auf dem Schiff missbilligten. Angekommen in Geisterzoll schlug sie ihr Zelt mit den Tieren etwas abseits auf und wurde von den hiesigen Leuten neu eingekleidet. Mit knirschenden Zähnen aber diplomatischem Verständnis legte Faire damals ihre traditionelle Kleidung ab.

Da Faire von ihrer Flucht schwere Rippenverletzungen davongetragen hatte, blieb sie länger als viele andere Flüchtlinge in Geisterzoll. Dort lernte sie die Heilerin Nasuh Nelhah kennen, die ihre Wunden versorgte und sie wieder gesund pflegte. Auch war Nasuh es, die Faire die ersten Lesefähigkeiten beibrachte. Als Faire wieder genesen war, verabschiedete sie sich von Nasuh und reiste eigenständig auf nach Ul'dah.

Erkundung einer neuen Welt: Ul'dah

In Uldah begann Faire kleinere Hilfsjobs anzunehmen, um vor allem ihre Tiere füttern zu können. Dabei versuchte sie, soviel es ging über das neue Land kennenzulernen. Auf einem Kampftunier in Thanalan traf sie dabei auf Kurosuke Munakata, die sie noch vom Schiff kannte, gemeinsam mit Begleitung. In Geisterzoll hatte sie bei den Garlondwerken ihre alte Begeisterung für Schusswaffen wiederentdeckt. Noch heute ist sie der Meinung, dass ein Gegner am Besten mit seinen eigenen Waffen geschlagen werden kann. Sie hatte von einem Schmied - Temudshin Kha - gehört, der auch Waffen für Flüchtlings-Preisklassen herstellte. Aus diesem Grund begab sich Faire zur "Lockeren Schraube".

In der "Lockeren Schraube" traf Faire auf Micaiah und den namenlosen Au Ra, der sein Gedächtnis verloren zu haben schien. Die drei kamen schnell ins Gespräch und schienen ohne Hindernisse sich auf Anhieb zu verstehen. Micaiah und Faire tauften den Namenlosen "Kiratai Joshin".

Als sie nach Tagen wiederkehrte um ihre Waffe abzuholen, machte Faire eine seltsame Entdeckung. Der namenlose Au Ra war ein verfluchter Miqo'te namens Vaylenz Trelain. Es war seltsam für die junge Frau, die keinerlei Magie kannte, sich so etwas vorzustellen. Aber die ersten freundschaftlichen Bände zu ihm und Micaiah hielten bestand, sodass sie sich relativ schnell an die neue Situation gewöhnen konnte.

Vaylenz bot ihr an, gemeinsam mit ihm Limsa Lominsa zu erkunden.

Erkundung einer neuen Welt: Limsa Lominsa

Gemeinsam mit Vaylenz reiste Faire nach Limsa Lominsa. Er zeigte ihr die "schwimmende Stadt" im Salzwasser. Ein Anblick der für Faire einerseits aufregend, andererseits verstörend war. Wasser das die Tiere nicht tranken...

Zur Feier des Tages gingen Faire un Vaylenz gemeinsam in den "durstigen Wolf", einer limsischen Taverne. Vor dem durstigen Wolf bekam Faire die erste Vorstellung davon, dass ihr Reisepartner wohl mehr in seinem Leben erlebt haben durfte, als seltsame Gestalten an ihnen vorbeihuschten. Verwundert betrat sie in Begleitung die Taverne. Hier hatte Faire ihre erste negative Erfahrung mit Miqo'te. So wurde ihr seltsamer Äthergebrauch unterstellt... doch was war Äther denn überhaupt?

Faire erkundete weiter La Noscea gemeinsam mit Vaylenz, der ihr ein Dach über dem Kopf anbot und ihr langsam ans Herz wuchs. Langsam aber sicher lernte Faire mehr über seine Vergangenheit, seine Freunde und seine Denkweise, wenn sie gemeinsam durch die Stadt zogen. Beispielsweise zum Bardenhaus.

Mit der Zeit fand Faire Anschluss an die Schurkengilde und dem Untergrund in Limsa Lominsa... Alte Gewohnheiten legte man schwer ab und sie wusste, was sie nun mal am Besten konnte.

Das Lager der Flüchtlinge

Auf Wunsch von Micaiah hin besuchte Faire das Lager der Flüchtlinge an der Sonnenküste. Hier lernte sie das Xaela-Paar Noyan und Tanju kennen. Ihnen bot sie ihre Hilfe bei der Zähmung eines Wachtieres für das Lager an. Auch wenn Faire ihre Zeit in Limsa Lominsa und bei Vaylenz genoss, so war es etwas anderes, wieder unter freiem Himmel gemeinsam mit anderen Xaela zu sein. Ihr Reisen vermisste sie sehr.

Magie und die Tzma

Im Verlauf ihrer Zeit auf Aldenard lernte Faire viele Leute kennen, allerdings waren die Tzma die befremdlichsten.

Artov Tzma, der seltsame forschende Miqo'te, der es wagte ihr Band zwischen sich und Kaan zu stören war der erste der ihr begegnete. Wenig darauf lernte sie durch den ihr eher suspekten Miqo'te die ersten Grundlagen über Äther, und wie man ihn kontrolliert. Er war es, der ihr dann Mimiru Tzma vorstellte. Eine Frau die sich Faire relativ schnell aufnahm, offen begrüßte und ihre Ausbilderin wurde.

Faire schloss sich der Gilde von Ul'dah an.. einem Ort den man nur kennenlernte, wenn man direkt auf sie traf. Als Schülerin von einem der drei großen Köpfe wurden schnell hohe Erwartungen an die junge Au Ra gestellt, die allerdings ein Talent dafür hatte, sich stoisch von unnötigen Kontakten fern zu halten. Nur eine Freundschaft schloss sie dort zu Azrael, Sohn von Artov und Mimiru, gleichzeitig größter Konkurrent als Schüler von Revy Kurosaki, einem weiteren Kopf der Gilde...

Aber man war nicht mehr allein..

Die Zeit allein - Ein Neubeginn

Obwohl Vaylenz Faire zu sich aufgenommen hatte, ihr viel über die neue Welt zeigte und sich liebevoll um sie kümmerte... Seinem Versprechen, sich nicht mehr allein in Gefahr zu bringen kam der Miqo'te nicht nach. Obwohl er wusste dass er in Faire eine kampferfahrene Partnerin hatte, zog er immer wieder alleine los, verschwand für Tage, Wochen, Monde und kam oft lediert und erschöpft zurück.

Faire hatte sich in dieser Zeit immer mehr in ihre Ausbildung gestützt, war nach Ishgard gereist um mehr über die Maschinisten zu lernen... oder war daheim und wartete...

Am Ende.. nach einer langen Zeit des Verschwindens war der Zeitpunkt gekommen, an dem es vorbei gehen sollte. Faire erkannte, dass Vaylenz sie nicht nur alleine ließ, während sie ihm die Freiheit gönnte, sondern auch sie betrog und wohl schon lange nicht mehr bei all seinen Tagen an Faire dachte.

Nach einem letzten Aufeinandertreffen, indem Faire Vaylenz gehen ließ und ihm klar machte, er solle ihr nie wieder unter die Augen treten, blieben viele Fragen offen, vor allem die nach dem Warum...

Und plötzlich war das Haus, das sie gemeinsam bewohnten verkauft... Und sie fand einen Brief, der nicht einmal ein Wort an sie richtete. Und der Miqo'te war erneut verschwunden.. diesmal wohl für immer...

Sie vergoss keine Träne, auch wenn die Trauer tief in ihr steckte, doch das war nunmal die Gefahr die man einging, wenn man Freiheit ließ, so sagte sie später zu Micaiah... Und sie bereute es nicht.

Faire würde keinen Moment seit ihrem ersten Treffen mit dem Miqo'te bereuen, keine gemeinsame Stunde, auch keine einsame Stunde in der sie auf ihn gewartet hatte, dass er zurück kam... Er würde immer diesen besonderen Platz für sie behalten, auch wenn sie ihm niemals wieder wohlgesonnen unter die Augen treten konnte... Doch jetzt war es Zeit zu gehen...

Faire nahm das Gil dass man ihr hinterließ, kaufte sich ein kleine Apartment und nahm die wenigen eigenen Gegenstände mit sich, wie auch seine Pflanzen, die sie nicht zurücklassen konnte und begann sich etwas neues aufzubauen...


Aktuell (Stormblood)
TEXT

TEXT


GALERIE



OOC


Kontakt
  • Ihr Stamm sollte sie auf jeden Fall er-/kennen
  • Gespräche über Tiere erleichtern den Einstieg
  • Au Ra kommen schneller mit ihr ins Gespräch
  • OOC: Kontaktkreis oder Twinks (Ciell Zennah, E'rin Kagah, E'tenah Tehj)

IC-Kontakte und bekannte Verbindungen

  • Schurkengilde in Limsa Lominsa
  • Assassinengilde in Ul'dah
  • Gaststätte "Roter Panda"
  • Familie Tzma
  • Stamm der Noykin
  • Stamm der Moks
  • 212512

OOC

  • Kontaktkreis

Twinks (Ciell Zennah, E'rin Kagah, [[E'tenah Tehj], Tsubaki Hanakotoba])

  • Anwhispern!
Credits
  • Design erstellt von Veemi und kann hier nachgelesen werden.
  • Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Spieler verantwortlich, der diesen Charakter spielt.
  • Die Rechte der bearbeiteten Screenshots liegen bei "Final Fantasy XIV" und "Square Enix"
  • Das Design wurde inspiriert von: Kiri Template, Abelias Template, D'lyhhia's 2.0 Wiki



Header-faire2

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.