FANDOM


Edda Archiv

Diese Seite gilt im Wikipedia als inaktiv. Es kann sich um nicht mehr gepflegte Inhalte handeln wie auch Charaktere die im RP verstorben sind.
Sollte diese Seite weiterhin aktuell sein, so reaktiviere die Seite.


AKTUELLES
Er hat sich einen Satz neuer Kleidung besorgt. Diese wirkt zwar etwas abgegriffen und ist stellenweise geflickt, aber trotzdem deutlich besser als zuvor! Manchmal riecht er etwas wunderlich.
ÜBERBLICK
Malo ist ein Lalafell. Ein Halmling, um genauer zu sein. Verglichen mit seinen werten Mitlalafell ist er ein bisschen größer, was ihm aber nichts bringt, denn klein ist er trotzdem. Seine braunen Haare, die manchmal durch Dreck und Staub etwas dunkler wirken, als sie es eigentlich sind als auch seine nach saftigem grün aussehenden Augen verleihen ihm eine wahnwitzig langweilige Erscheinung. Meistens legt er ein ziemlich unentspanntes Verhalten an den Tag. Er wirkt für gewöhnlich etwas entrückt und klingt, wenn er denn etwas zu sagen hat desinteressiert und gelangweilt, wobei er immer wieder stockt, nach Wörtern sucht oder nach Luft schnappen muss. Gesundheitlich scheint er zumindest angeschlagen zu sein.
MaloPaliloDrei

Er kann lesen! Und das tut er recht oft.

Dank seiner schnellen Auffassungsgabe und der manchmal stoischen Lern- und Arbeitsbereitschaft war es ihm möglich seine anfangs bescheidenen alchemischen Kenntnisse um ein Vielfaches zu verbessern.

Man kann ihn guten Gewissens als "fähig" bezeichnen.

MaloPaliloEins

Ein dubioser Zeitgenosse. Je nachdem worum es geht.

Neben der Alchemie hat er wenige wirklich nennenswerte Kenntnisse.

Er selbst beteuert immer wieder dass er sich hervorragend mit dem mästen, halten und züchten von Dodos auskennt, hat das aber bisher nie unter Beweis gestellt. Für einen gebürtigen Vylbrander ist das wohl nichts ungewöhnliches.

Dazu kommt noch eine gewisse Erfahrung als Arbeiter in Minen oder beim Warentransport. Das eine oder andere Utensil kann er noch benennen, wie auch verschiedene Erze, Steine oder Mineralien. Das kommt seiner derzeitigen Tätigkeit als aufstrebender Alchemist natürlich nur entgegen.

Seit er einmal einen Dichtband von einem wunderlichen Fremdling geschenkt bekommen hat, linst er ab und an hinein und schreibt ein paar Zeilen auf.