FANDOM


Edda Archiv

Diese Seite gilt im Wikipedia als inaktiv. Es kann sich um nicht mehr gepflegte Inhalte handeln wie auch Charaktere die im RP verstorben sind.
Sollte diese Seite weiterhin aktuell sein, so reaktiviere die Seite.




Einleitung

*Das Profil wird sich im Laufe der Zeit mit mehr Informationen füllen.*

Profil im Forum der Wüstenblumen: Mei ( www.ffxiv-rp.de )


Aussehen
  • Spezies: Au'Ra
  • Geschlecht: weiblich
  • Größe:1,46m
  • Augenfarbe: Blau
  • Haare: voluminöses langes Haar
  • Haarfarbe: Weiss 
  • Hautton: sehr hell


Besitz

(folgt)


Inhalt der TaschenBearbeiten

  • (folgt)


Verhalten

Xin ist sehr gutherzig. Sie denkt nicht viel an sich und denkt auch nicht viel über sich nach. Vielmehr verliert sie sich oft im Anblick der Natur, oder anderer Au'Ras wie sie ihrer täglichen Arbeit nachgehen, ihrem spielenden Drachenschlangenwelpling "Fuu", der es liebt frische Fische vom Stand ihres Nachbarn zu stehlen, was sie immer wieder zum Lachen bringt wenn sie sieht wie dieser der Drachenschlange hinterjagt - egal wie oft sie das schon gesehen hat, oder ganz einfach im Gedanken an ihre Freunde. Sie ist liebevoll und zeigt sich einfühlsam, wirkt aber meist recht in sich gekehrt und hat nie das Verlangen durch ihre Aussagen, oder Handlungen im Mittelpunkt zu stehen. Sie liebt jeden einzelnen ihrer Familie, und hat viel Liebe zu verschenken. Sie ist nicht dumm und erkennt, wie ihre große Schwester auch, oft schon Veränderungen im Voraus. Sie behält viel aber einfach für sich und traut sich selbst nicht all zu viel zu. Sie baut darauf, dass ihre Freunde und Geschwister, ihr immer wieder klar machen, dass sie ihre Grenzen noch lang nicht erreicht hat. In ihrer Freizeit spielt sie gern Kartenspiele mit ihren Freunden, oder tobt mit Fuu durch das Dorf. Zu diesen Freunden zählt auch ihr Verlobter, in dem sie mehr sieht als in allen anderen.


Fähigkeiten
  • Beruf: Schülerin an der Schule ihres Dorfes
  • Waffe(n): Astrologin (OOC-Klasse), Heil und Zauberkünste, welche sie aber erst noch für sich entdecken muss.
  • Ausbildung: Sie geht an die Schule des Dorfes. Sie hat extra Kurse in Kunst, worin sie immer sehr gut ist, da sie ein großes Zeichen- und Malkunst Talent hat, in Fremdsprachen und im Angeln, ein Kurs nach der Schule. Sie liebt die Ruhe am Wasser. Ihr liebstes Fach ist aber wohl die Astrologie.


Beziehungen
Familie
  • Vater: Doras (53 Jahre)
  • Mutter: Solesphy (42 Jahre). 
  • Ältere Schwester: Kimiko "Kimi" 26 Jahre. 
  • Kleiner Bruder: Ryuji 15 Jahre. 
  • Bruder Doras (47 Jahre), mit Frau und drei Kindern (3 Mädchen und 2 Jungen)
  • Großvater Pharos (76 Jahre) 
  • Verlobt (Junichiro Shiiba)
Freunde

(folgt)

Kameraden / Bekannte (folgt)
Feinde (folgt)


Gesinnung
Au Ra Gegenüber den Raen stets freundlich || Den Xaela gegenüber empfindet sie wohl kein großes Vertrauen.
Elezen noch nie gesehen
Hyuran Respektiert sie und hat Hyuran-Freunde
Lalafel noch nie gesehen
Miqo'te noch nie gesehen
Roegadyn noch nie gesehen


Gerüchte

(folgt)


Mögliche Kommunikationsansätze

Dies ist ein Charakter der Blumen-RP Gilde. Schaut doch mal vorbei: www.ffxiv-rp.de


Geschichte

"Sonne...Mond....und Sterne. Sonne....Mond....und Sterne! Wie schön sie doch sind. Es fühlt sich fast schon wie ein Wunder an, dass wir hier sind, gerade hier unter Millionen und aber Millionen von Sternen, auf dem einen wo ich Fuu treffen durfte. Fuu ist mein Drachenschlangenwelpling. Er ist jetzt 3 Jahre alt. Ich hab damals das Ei, aus dem er geschlüpft war, mitten auf einer Wiese nahe der Watara-Fälle gefunden, einfach so. Seine Schale war so golden wie seine kleinen spitzen Hörnchen auf der Nase. Er denkt wohl, dass ich seine Mama bin, und ich liebe ihn so sehr, als sei ich die auch wirklich. Aber er versteht nicht immer alles was ich ihm sage. Ich liebe Dich, Fuu. Trotzdem schaut er mir immer in meine Augen, wenn ich mit ihm spreche und seine langen Strähnen zwirbel. Er scheint es echt zu lieben, wenn er meine Stimme hört. Nur dann kann er einschlafen. Mein Vater sagt, dass ich ihn nicht für immer haben kann. Eines Tages, da wird Fuu groß sein. Größer als ich und alle anderen in Auranis. Er wird eine echte Drachenschlange. Ich werde dann Verantwortung zeigen müssen und ihn zu seinem und dem Wohl meiner Familie wegschicken müssen. Ich weiss jetzt schon, dass es mir unglaublich schwer fallen wird, Dich wegzuschicken, Fuu - weil ich Dich liebe. Zum Glück wird es noch viele Jahre dauern, mein Vater meint mindestens zwanzig Jahre, bis Du ausgewachsen bist. Solang werde ich immer für Dich da sein. 

Manchmal wenn Du ruhig an mir schlummerst, dann spüre ich wie unsere Herzen beginnen im Einklang miteinander zu schlagen. Ich, ich kanns Dir nicht genau beschreiben, aber ich schließe die Augen und sehe Deine Träume, Fuu, wie Du über den Markt saust und überall nur Dummheiten im Kopf hast, Fische klaust und Agari's Vater zur Weißglut treibst. Ich muss dann immer so lachen! Du bringst mich einfach immer zum Lachen. Ich werde Dich immer beschützen, und wer weiss, ja! Wer weiss, vielleicht beschützt du mich ja auch eines Tages. 

Ich bin gern hier, in Auranis. Es ist mein Zuhause. Meine Familie lebt hier und ich brauche jeden von Ihnen. Ich versuche immer eine gute Tochter zu sein, Mama und Papa. Ich möchte euch nie Ärger machen, auch wenn Fuu immer andere Fachsen im Kopf hat. Nie stellen wir etwas an, um euch zu ärgern. Ich habe auch wirklich Glück, dass ich so einen liebevollen Mann gefunden habe, schon jetzt, wo ich doch noch so jung bin. Aber du, Mama, hattest damals ja auch schon ein Kind - Dragana. 
Dragana, meine große Schwester, mein Blut. Du bist so anders als ich, so anders als wir alle, und dafür bewundere ich Dich. Ich kenne keine Frau, die so stark ist wie Du. Ich meine mit stark, so klug und vorausschauend. Deine Erfindungen sind einfach das Beste! Als ich deinen mechanischen Vogel das erste mal gesehen hatte, war ich außer mir vor Freude, einfach weil ich so stolz auf dich war und bin. Einfach aus dem Grund, dass du, Dragana, meine große Schwester bist. Ich möchte auch etwas besonderes werden, so wie Du. Allerdings, weiss ich wie viel Dich deine Arbeit und deine Vision von Morgen kosten. Immer wieder hast Du Probleme mit Auranis. Immer wieder sind es die Ältesten und Papa, welche Dich nicht ernst nehmen und deine Erfindungen nicht einmal anschaun können. Dabei hast du schon so tolle Dinge entwickelt, wie...wie das Wasserreinigungs-System, mit dem wir das Dorf mit Meer-Wasser als Trinkquelle versorgen konnten. Und das, obwohl es durch die Techniken der Garlear verseucht wurde. Doch du hast nur ein Danke erhalten. Das tut mir wirklich Leid. Ich kann mir vorstellen, wie du dich fühlst, weil Du doch selbst immer nach mehr strebst. Das wird sich nicht ändern. Und ich glaube, eines Tages werde ich dich wie Fuu gehen lassen müssen. Aber ich hoffe, dass dieser Tag noch weit entfernt ist und ich bis dahin vielleicht sogar selbst schon Kinder und eine Familie habe, schließlich möchte ich nicht allein sein. Und mein kleiner Bruder. Für Dich habe ich auch immer ein Platz in meinem Herzen. Du bist oft so ein guter Freund für mich und ich bin glücklich, dass es Dich gibt. 

Ja, Auranis ist ein schöner Ort, da hier meine Freunde und meine Familie sind. Hin und wieder habe ich wie Dragana Visionen von der Zukunft, von der Zukunft weit weg, wenn meine Hörner ausgewachsen sind. Mein Mann ist so edel, er beschützt mich dann und Fuu kommt eines Tages wieder zurück zu uns und bringt uns erneut Eier. Ich komme aus dem Haus, als ich deinen großen Schatten durch die Fenster flackern sehe, Fuu, und dann stehst du da, groß und mächtig und hast vor dir zwei goldene Eier. Deine Augen sind die selben blauen Augen wie heute, wie jetzt wenn ich aus dem Fenster zu Dir schaue, wo du vor der Schule auf mich wartest. Und du schiebst die Eier leicht mit deiner großen Nase an. Mein Herz pocht dann ganz schnell. Und ich danke Dir dafür, Fuu, dass Du mich erneut als würdig betrachtest und mich noch immer liebst. Wie schwer muss es Dir dann fallen deine Babies bei mir zulassen und auch mich erneut zu verlassen. Ich sehe die Trauer in deinen Augen, doch du weisst dann selbst, hast es dann selbst erfahren, was das Richtige ist...." 


Es klopft auf dem Pult von Xin. 
"Xin?....Xin, träumst Du wieder? Du musst doch aufpassen Xin, wir haben noch Unterricht." 
Xin blickt zu ihrem Astronomie-Lehrer und braucht einen Moment bis sie aus ihrem Traum zurückkehrt. "Ja, Sensei. Bitte entschuldigt, ich habe...." 

Er lacht: "Du hast mal wieder vor dich hin geträumt. Das ist für uns ja nichts neues, meine Liebe. Aber nun, wenn Du jetzt wieder bei uns bist, hier im Klassenraum, sag uns doch bitte wie der Mond die Gezeiten beeinflusst." 

Xin schaut ihren Sensei ruhig an. Sie lächelt dann sanft und erhebt sich, um mit ihrer sanften Stimme die Gezeiten zu erklären: "Der Mond und Hydalen...."



Galerie

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki