FANDOM


Lohengarde.png

Die Roegadyn  sind ein maritimes Volk, deren größte Konzentration in den Stützpunkten des Nordmeers zu finden ist. Von dort aus gelangten sie auch nach Eorzea. Sie besitzen enorme muskulöse Körper und sind für ihre Wertlegung auf Wettbewerbe und ihren uneingeschränkten Mut bekannt. Doch sind auch zarte und introvertierte Individuen auffindbar.

Roegadyn in und um der Limsa Lominsa-Region sind typischerweise Seemänner, die auf dem Meer leben und an Häfen arbeiten. Sie nennen sich die Seewölfe, allerdings gibt es auch viele, die sich dauerhaft an Land angesiedelt haben und als Leibwache, Söldner oder aber sogar auch als Piraten arbeiten. Weit weg in den Bergen von Ul'dah leben Bergclans von zurückgezogenen Roegadyn, die als Lohengarde bekannt sind und die die magischen Künste gemeistert haben sollen.


Lore-Zusammenfassung
Allgemein
  • Maritimes Volk
  • Legen Wert auf Wettbewerbe
  • Mutiges Volk

Lohengarde

  • Leben in den bergigen / vulkanischen Regionen Ul'dahs
  • Haben Magie erlernt
  • Glauben die Vulkane seien Tore zur Unterwelt
  • Der zweite Sohn wird zur Arbeit in die Stadt geschickt

Die „alte Sprache“ findet in sehr vielen Namen der Seewölfe Anwendung, da die Seewölfe den Traditionen und Bräuchen ihrer Heimat auf den nördlichen Inseln stark verbunden sind. Die Lohengarde andererseits passen sich eher ihrer Umgebung an und „übersetzen“ ihre Namen häufig aus der alten Sprache in modernes Eorzäisch. Diese Unterschiede zwischen den beiden Stämmen sind jedoch fließend, und es gibt durchaus Lohengarde, die ihre Namen in der alten Sprache beibehalten und Seewölfe, die sich selbst „übersetzte“ Namen gegeben haben.

Hier das Roegadyn-Lexikon


Männliche Namen Bearbeiten

Männliche Namen werden aus zwei Wörtern zusammengesetzt (üblicherweise ein Adjektiv und ein Nomen), und bedienen sich dabei sehr oft Begriffen aus der Natur und der Tierwelt, mal eindeutig und mal abstrakter.

Großer Berg
Wirbelnde Klinge
Namenloser Elch
Stiller Fluss
Wütender Coeurl


Weibliche Namen Bearbeiten

Weibliche Lohengarde-Namen folgen den gleichen Regeln wie die männlichen. Zudem gibt es keine Beschränkungen für das zweite Wort (wie bei den Vornamen der Seewölfe). Der einzige Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Lohengarde-Namen besteht darin, dass weibliche Namen häufig Begriffe aus der Pflanzenwelt enthalten (obwohl es auch viele gibt, die dies nicht tun). Andererseits ist die Verwendung von Bäumen, Blumen usw. nicht weiblichen Vornamen vorbehalten, da es auch viele männliche Namen gibt, die diese Begriffe beinhalten.

Blaue Lilie
Weinende Orchidee
Tauchender Spatz
Stilles Moos

Lohengarde sind von Natur aus extem unabhängig und sträuben sich gegen jede Charakterisierung, die ihren Ursprung nicht in ihrem persönlichen Handeln hat. Daher haben viele, die ihre Heimat in den Bergen aufgegeben und sich in den Stadtstaaten Eorzeas niedergelassen haben, ihren Familiennamen komplett aufgegeben und nur noch ihren Vornamen beibehalten.


Interessante Randnotiz Bearbeiten

Das Wort Roegadyn bedeutet genau genommen „Regenleute“, zusammengesetzt aus „Roega“ - eine verkürzte Form des Wortes „roegan“ (Regen) - und „dyn“ (Leute). Dies hat seinen Ursprung im Wetter der nördlichen Inseln, das zwischen dichtem Nebel und sintflutartigen Wolkenbrüchen schwankt ... wenn es mal zu warm für Schnee ist.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki