FANDOM


Rollenspiel und Lore, über diese Begriffe werdet ihr immer wieder stolpern, immer wieder Diskussionen wegen "der Lore" mitbekommen. Doch was ist die Lore eigentlich? Und wie hängen Rollenspiel und Lore genau zusammen? Warum erhitzen sich die Gemüter immer wieder wegen Lore-Fragen?

Sehen wir uns das ganze mal im Detail an:

Der Begriff Lore stammt (natürlich) aus dem Englischen und bedeutet sinngemäß "traditionelles Wissen" oder "Überlieferung". Dahinter verbirgt sich in unserem Fall das Hintergrundwissen zu Final Fantasy XIV.

Verglichen mit anderen Online-Rollenspielen ist es aber nicht immer leicht sich das Wissen, das man sucht anzueignen, da Square-Enix teilweise nur auf Anfrage Wissensfragen beantwortet oder sich zwar etwas gedacht hat, es aber nirgendwo Dokumentiert hat. Die englischen Foren quellen grade zu über vor Spielerfragen, doch das zu finden oder herauszufiltern was man grade noch auf die schnelle sucht um seine Charaktergeschichte zu ergänzen, ist Glücksache.

Aber der Reihe nach: Warum ist es so wichtig die Lore im Spiel und bei der Erschaffung seiner Spielfigur überhaupt zu beachten?

Im Gegensatz zu einer traditionellen Pen & Paper-Rollenspielrunde am Tisch gibt es hier natürlich keinen Spielleiter. Nicht nur das so der Erzähler und Lenker der Welt fehlt, es gibt auch keine schlichtende Instanz wenn es um Regelfragen geht. Wie zum Eufel soll das denn dann funktionieren? Grade hier liegt eine versteckte Hürde für viele Neulinge, Einsteiger oder Interessierte. Kompromisse und Rücksichtnahme sind bei den meisten von uns Rollenspielern nicht grade die starke Seite. Dabei besteht Rollenspiel doch aus einem Miteinander, aus Aktion und Reaktion.

Neben unserem gesunden Menschenverstand bleibt uns ohne einen Spielleiter nur die vorgegebene Lore als Dreh- und Angelpunkt. Das funktioniert auch prima solange sich beide beteiligte Parteien daran halten.

Doch genau hier liegt das Problem: Was, wenn einer der Charaktere nicht im Rahmen der Lore erstellt wurde und ausgespielt wird? Oder gar beide? Da wird guter Rat teuer. Nachgeben will man nicht, ärgert sich vielleicht über sein Gegenüber, ist man laut Lore doch ganz klar im Recht.

Der erste Schritt den man jedem Spieler ans Herz legen sollte ist: Informiert euch so weit es möglich ist über die Rassen und Klassen die ihr euren Charakter darstellen lassen wollt. Je nachvollziehbarer und authentischer ihr spielt, desto weniger Reibereien werden dadurch zustande kommen.

Als zweites sollten wir alle tolerant miteinander umgehen. Wir alle betreiben Rollenspiel weil es unser Hobby, unsere Freizeitbeschäftigung ist. Vielleicht hat ein Charakter weniger mit der Lore zu tun oder der Zusammenhang ist nicht gleich ersichtlich und wird erst deutlich wenn man sich mit dem Spieler länger im Rollenspiel befindet? Gebt den Spielern eine Chance sich im Rollenspiel zu etablieren.

Kritik ist nützlich, sollte aber nicht übertrieben werden. Niemand von uns lässt sich gerne kritisieren oder anfeinden weil einem anderen Spieler der eigene (liebgewordene) Char nicht passt. Behandelt andere daher stets wie ihr selbst gern behandelt werden wollt.

Alles schön und gut, aber wie verbinde ich das nun genau? Nutzt die Lore! Sehr viel des Spiels wird zwar nicht außerhalb erklärt, aber im Verlauf der Handlung und in Questen geklärt oder zumindest angeschnitten. Wir spielen hier in einem hochmagischen Setting und sollen uns nicht scheuen das zu nutzen, was Square mit diesem Spiel geschaffen hat.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki